Was ist Multiple Sklerose

Was ist Multiple Sklerose

Encephalomyelitis disseminata, Multiple Sklerose, MS oder auch die Krankheit der 1000 Gesichter ist eine chronisch – entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS). Heißt sie agiert im Gehirn und im Rückenmark. Hier kommt es zu Entzündungsherden die, die Nervenfasern zerstören. 

Ganz einfach gesagt, stell dir die Nervenfasern in unserem Gehirn als Stromkabel vor und jedes Kabel ist von einer Isolierung umgeben und geschützt. Unser Körper warum auch immer greift diese Isolierung an, (das Myelin) und zerstört dies.

Die Folge der zerstörten Isolierung bzw. Entzündungen : Die Impulse und Reize kommen verzögert oder nicht mehr an. Dies kann alles betreffen, sehen, laufen, fühlen uvm. Es ist nicht vorhersehbar wo eine Entzündung auftritt. Du wirst nicht zwei Betroffene treffen die die gleichen Entzündungen und Beschwerden haben. Bei jedem ist es anders.

MS steht also in keinem Zusammenhang mit Muskelschwund, wie viele Menschen glauben.

Ursache

Gleich vorneweg, bis heute wissen wir nicht, was Multiple Sklerose wirklich auslöst. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung und das bedeutet Multiple Sklerose ist nicht ansteckend! Unser eigenes Immunsystem greift die Nervenfasern an. Wissenschaftler und Forscher vermuten, dass mehrere Faktoren zusammenspielen müssen um MS auszulösen. Erbgut, Umwelteinflüsse und der Lebensstil.

Es wird seit Jahren auf Hochtouren geforscht um die Krankheit zu verstehen. Die Therapien und Medikamente sind die letzten Jahre deutlich besser geworden, auch die Krankheitsverläufe.

Häufigkeit

Auch wenn es sich im ersten Moment für dich anfühlt als seist du alleine, bist du nicht! Wir sind viele. In Deutschland wird die Zahl auf ca. 250.000 Menschen geschätzt und Weltweit auf etwa 2,5 Millionen. Frauen erkranken etwa doppelt so häufig daran wie Männer. Den Grund kennen wir ebenfalls noch nicht.

Mit freundlicher Genehmigung aller betroffenen auf dem Bild.

Schreibe einen Kommentar