Kälte und MS…

Kälte und MS…

Ich würde mal behaupten die meisten MS´ler sind froh, wenn der Sommer vorbei ist- ich auch. Wusstest du aber, dass Schübe in den Wintermonaten deutlich weniger auftreten. Die meisten Schübe treten laut Statistik im Frühjahr auf, nach der dunklen Jahreszeit also. Das Sonnenstrahlen einen positiven Effekt auf unseren Körper haben ist bekannt. Es regt die Produktion von Viatmin D und Serotonin an. Zudem bringt in maßen eingenommen UV – Licht unser Immunsystem in Schwung. Forscher und Wissenschaftler Weltweit gehen davon aus, dass die vermehrte Schubaktivität im Frühjahr damit zusammenhängt, weil der Viamin D Spiegel durch den langen Winter ,,leer“ ist.

Darum solltest du deinen Vitamin D Spiegel im Blick haben und am besten besprichst du es mit deinem Arzt.

MS Symptome Wetterbedingt

Immer wieder berichten MS´ler, dass sie Wetter bedingte MS Symptome haben. 80% der MS betroffenen leiden unter dem sogenannten Uhthoff Phänomen, welches bei Hitze/Wärme auftritt. Darunter verstehen wir eine vorübergehende Verschlechterung der Neurologischen Symptome. Dies kann im Sommer auftreten durch die Hitze, beim Baden durch die Wärme oder bei Krankheit durch erhöhte Körpertemperatur.

Und wie ist es bei Kälte…Viele MS Betroffene berichten, dass ihre Spastiken und Bewegungseinschränkung bei kälte verstärkt werden. Das beobachten auch Experten. Ich habe euch nach euren Tipps gefragt und möchte diese nun gern teilen.

TIPPS:

  • Warm anziehen. (Strumpfhose, Thermoleggins, warme Socken, Skihose uvm)
  • Bevor es in die Kälte geht, Dehnübungen machen,
  • Nicht zu lange draußen bleiben.
  • schnellen Temperaturwechsel meiden (Überheize dein Zuhause nicht, 20 grad reichen aus)
  • Hand.- und Fußwärmer.
  • Für den Rollstuhl einen guten und warmen Sitzsack. Denn durch das Sitzen kühlt man wahnsinnig schnell aus. Darauf achten, dass dieser Wasserfest ist und eine einfache Anwendung hat.
  • Zuhause ein warmes Bad.

Trigeminusneuralgie

Eine Trigeminusneuralgie kann als folge der Multiplen Sklerose auftreten. Der Trigeminusnerv (dieser verläuft übers Gesicht) ist dabei gereizt. Es kommt zu starken und plötzlich einschießenden schmerzen. Dies wird häufig durch Zugluft und kälte ausgelöst.

TIPPS:

  • Probiere bei kälte oder im Winter, mal eine Kälteschutzcreme aus.
  • Vor kaltem Wind hilft nur der mechanische Schutz, ziehe dir ein warmen Schal übers Gesicht.

Kältetherapie/Kryotherapie

Das ganze stammt ursprünglich aus Japan und wurde für Rheumapatienten entwickelt. Einige Kurkliniken und diverse Einrichtungen bieten es mittlerweile in Deutschland an. In der Ganzkörper-Kältekammer wird es bis zu – 110 grad Celsius kalt. Irgendwie kaum vorstellbar oder? Tatsächlich betritt man zuerst eine Vorkammer, die in der Regel minus 60 grad kalt ist. In den Kältekammern befinden sich Kameras und Fenster für den Sichtkontakt. Die Zeit in der Kammer beträgt 30 sekunden bis max. 3 Minuten. Das ganze wird mit Badekleidung betreten. Mund, Nase, Hände und Füße werden geschützt. Die Behandlungen sollen in Zyklen am besten wiederholt werden, das ganze ist dann aber individuell und ist eine Einzelfallentscheidung. Ob das ganze überhaupt etwas für dich ist, besprichst du am besten mit deinem Arzt .Es gibt einige Gegenanzeigen, bei denen die Kältekammer nicht betreten werden sollte.

Es wirkt:

  • Entzündungshemmend
  • Abschwellend
  • Schmerzlindernd

Die meisten berichten hinterher:

  • Sie fühlen sich Leistungsfähiger
  • ermüden weniger
  • Spastiken würden sich reduzieren
  • Motorik und Gangbild verbessern sich
  • Schmerzen werden weniger.

Kostenübernahme

Die Kosten für diese Therapieform wird zurzeit nicht von Deutschen Krankenkassen übernommen. Gegebenenfalls bewilligt deine Krankenkasse bei Antragsstellung im Rahmen einer Einzelfallentscheidung die Kostenübernahme.

Fazit

Das ganze mag nun etwas widersprüchlich für dich klingen, einerseits ist die Spastik Wetterbedingt (bei Kälte) schlechter und andererseits verbessert sich die Spastik nach der Kältekammer. Tatsächlich jedoch, sind es zwei verschiedene Kälten, die in der Kältekammer wird überhaupt nicht als unangenehm beschrieben. Im Sommer gibt es ja auch diese schwüle und die angenehmere trockene Hitze.

Vielleicht warst du schon einmal in einer Kältekammer oder hast andere Tipps bei kälte, ich würde mich über deine Erfahrung freuen.

Schreibe einen Kommentar